An der Uni einschreiben

Hüttermann / DAAD

Jeder Studierende muss sich vor Beginn des Studiums einschreiben und vor Beginn jedes einzelnen Semesters zurückmelden. Sonst kann man nicht studieren.

Wer eine Zusage für einen Studienplatz bekommen oder sich für einen zulassungsfreien Studiengang entschieden hat, muss sich an der Hochschule einschreiben, d.h. immatrikulieren lassen. Die Einschreibung wird auch Immatrikulation genannt und macht Studienbewerber zu Studierenden. Erst wenn Sie eingeschrieben sind, können Sie die Bibliothek benutzen, Lehrveranstaltungen besuchen oder Prüfungen ablegen.

Wie funktioniert die Einschreibung?

Jede Hochschule macht es ein bisschen anders. Bei manchen Hochschulen muss man persönlich an einem bestimmten Tag erscheinen, bei anderen reicht es aus, wenn man die notwendigen Unterlagen innerhalb einer bestimmten Frist per Post oder Mail einreicht. Deshalb ist es wichtig, sich an der Wunschhochschule genau darüber zu informieren: Welche Einschreibungsfristen muss ich einhalten – und welche Unterlagen muss ich einreichen? Die Fristen für die Einschreibung sind oft kurz. Wer Sie verpasst oder fehlerhafte Unterlagen einreicht, kann sich nicht mehr einschreiben.

Einschreibung: Welche Unterlagen muss ich einreichen?

Die Hochschulen verlangen teils unterschiedliche Unterlagen und Nachweise, die man bei der Einschreibung vorlegen muss. In der Regel sind es aber folgende:

  • der Reisepass mit Visum oder Aufenthaltsvermerk
  • ein Passfoto
  • der ausgefüllte Immatrikulationsantrag
  • der Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung, d.h. alle Zeugnisse, im Original oder in beglaubigten Kopien und Übersetzungen
  • der Zulassungsbescheid
  • der Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse
  • der Nachweis über eine gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland
  • der Einzahlungsbeleg über den Semesterbeitrag

Sofort nach der Einschreibung bekommt man eine Immatrikulationsbescheinigung. Damit kann man bereits viele weitere Schritte unternehmen, zum Beispiel eine Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde beantragen oder sich für Seminare anmelden. Die Immatrikulationsbescheinigung ist der Ersatz für den regulären Studentenausweis, den man erst später bekommt. Mit dem Studentenausweis kann man nicht nur alle Einrichtungen und Angebote der Hochschule nutzen, sondern erhält auch Ermäßigungen für viele öffentliche Einrichtungen, Zeitungsabonnements oder Kinobesuche.